Nahrungsergänzungsmittel im Winter: Was ist sinnvoll? | Zec+
Seite wählen

Hallo liebe Zec+ Community und Sympathisanten. So wie die teilweise sehr heißen Sommertage, sind auch extrem kalte Tage eine Belastung für unseren Organismus. Deswegen sollte man ihn vor Krankheitserreger schützen. Heute geht es darum, wie man seinen Körper und das Immunsystem in der kalten und dunklen Jahreszeit unterstützen kann. Viel Spaß beim Lesen!

Sinnvolle Ergänzungen in der Winterzeit

Vitamin D:

Deprimierend? Ein Schlüsselfaktor ist die zu geringe Sonnendauer und -intensität.

Gerade Menschen in Nordeuropa (natürlich auch in anderen Ländern auf anderen Kontinenten!) bekommen weniger Sonnenlicht ab. Dies führt zu einem geringeren Aufkommen von Vitamin D, auch das „Sonnenvitamin“ genannt. Dieses Vitamin, welches eigentlich ein Hormon ist, wird nämlich durch Sonneneinwirkung auf die Hautoberfläche produziert. Für Sportler ist dieses Vitamin auch ausserhalb der Winterzeit von Bedeutung!

5000 IU Vitamin D3 und 200 mcg Vitamin K2 pro Kapsel!

In diesen BLOGS (BLOG #1BLOG #2) kann man nachlesen, welche Auswirkungen hohe bzw. niedrige Vitamin-D-Spiegel auf den Muskelaufbau haben können. Nun bedeutet das nicht, das alle Menschen einen niedrigen Vitamin-D-Spiegel aufweisen. Am besten man lässt diesen via Bluttest ermitteln, um so eine Einnahme von Vitamin-D-Präparaten abzustimmen. Grundsätzlich kann man sagen, dass 1000-2000IU Vitamin-D eine gute und sichere Dosis darstellen (entspricht 1-2 Kapseln Zec+ Vitamin D). Man weiß, dass ein Vitamin D-Level von 50-125nmol/l im Blut „optimal“ ist. Man konnte auch feststellen, dass um auf einen Wert von über 100nmol/L zu kommen, eine tägliche und dauerhafte Dosis von 5.000IU ausreicht. Immer wieder gibt es Menschen, die deutlich mehr Vitamin D konsumieren nach dem Motto „viel hilft viel“. Das ist aber der falsche Ansatz und auch ein „zu viel“ an Vitamin D ist nicht gut für deinen Körper!

Proteine:

Proteine (Eiweiße) sind essentiell für das menschliche Überleben. „Überleben“ würde theoretisch auch ohne Kohlenhydrate und Fette funktionieren, das stellt aber einen Extremfall dar. Proteine sind an fast allen Prozessen im Körper beteiligt, sei es die Haut, das Haar, die Nägel, Muskeln oder andere Körperzellen. Auch das Immunsystem profitiert durch eine hohe Proteinzufuhr. Bestimmte Aminosäuren werden benötigt um z.B. Glutathion zu bilden. Dafür benötigt man ausreichend Glutaminsäure, Cystein und Glycin.

500mg reduziertes Glutathion pro Kapsel – perfekt in der kalten Jahreshälfte

Glutamin:

Glutamin stellt ein weiteres Präparat dar, welches das Immunsystem unterstützen kann. Besonders im Krankheitsfall, kann man von einer hohen Glutamin-Zufuhr profitieren! Lange und intensive Trainingseinheiten können den Glutamin-Spiegel im Blutplasma und der Muskulatur senken, sodass es dem Immunsystem nicht mehr zur Verfügung steht. Niedrige Glutamin-Spiegel im Blutplasma sorgen dafür, dass weniger T-Zellen (Thymus-Lymphozyten) produziert werden und somit der Körper anfälliger wird, wenn er von Viren und Bakterien heimgesucht wird. Wer sich sehr proteinreich ernährt, ist eigentlich gut mit Glutamin versorgt. Aber Kraft- und Ausdauertraining, welches über den „ab-und-an-mal“-Sportler hinausgeht, reduziert selbst dann die Glutamin-Spiegel und macht eine zusätzliche Einnahme von Glutamin sinnvoll. Empfehlenswert sind 10 g L-Glutamin (oder 5 g Glutamin-AKG) zweimal täglich, davon eine Einnahme vor dem Schlafengehen.

Selen:

Selen stärkt auch das Immunsystem, indem es die Bildung spezifischer Immunglobuline sowie die Aktivität von Abwehrzellen anregt. Wie dein Immunsystem funktioniert, kannst du hier nachlesen:

– Das Immunsystem Teil 1
– Das Immunsystem Teil 2
– Das Immunsystem Teil 3

Eine besondere Wirkung auf das Immunsystem hat Selen durch die Tatsache, dass es giftige und schädliche Schwermetalle wie Aluminium, Arsen, Blei, Cadmium und Quecksilber binden kann und somit unschädlich für den Körper macht. Die Schwermetallbelastung ist in den letzten Jahrzehnten deutlich gestiegen und kann viele Prozesse im Körper stören, behindern und sogar zu einer Schwermetallvergiftung führen. Man halte sich nur vor Augen, dass viele Kosmetikprodukte (Deos) mit Aluminium versehen sind. Man führt dem Körper diese Schwermetalle nicht nur durch die Nahrung zu, sondern auch von Außen, durch Kosmetika.

Health+ Selen Kapseln

Gut dosiert und gut bioverfügbar: Selen in Form von Natriumselenit und Selenomethionin

Vitamine an sich:

Ein Multivitamin-Präparat erweist sich ebenfalls als sinnvoll, wenn man sich nicht ausgewogen ernährt und weniger zu Gemüse und Obst greift als in der Sommerzeit.
Hier kann dann ein Mangel an bestimmten Vitaminen auftreten, der das Immunsystem ebenfalls „hilflos“ dastehen lässt und eher belastet als unterstützt. In unserem All-In-One-Multivitamin sind nicht nur alle Vitamin und Mineralien enthalten, sondern mit OPC, ALA und Resveratrol noch zusätzlich die stärksten Antioxidantien die man in der Natur finden kann.
Zusätzlich ist Piperin enthalten, ein Pfeffer-Extrakt, welcher die Aufnahme und Verwertbarkeit der Vitamine fördert.

200 mg OPC pro Kapsel. Ein starkes Antioxidants welches auch die Wirkung von Vitamin C verstärken kann!

Zink

Zink ist ein Spurenelement, das im Körper zu etwa ein bis zwei Gramm vorkommt. Es nimmt unter den Vitaminen und Mineralien/Spurenelementen eine besondere Rolle ein, wenn es um das Immunsystem geht.  Davon finden sich etwa 90% in Knochen, Muskulatur, Haut und Haaren. Der Rest verteilt sich auf die übrigen Gewebe und Organe, nur 1% finden sich Im Blut. Zink spielt als Co-Enzym bei zahlreichen enzymatischen Prozessen eine Rolle. So ist es beteiligt an der Knochenbildung, dem Aufbau von Nukleinsäuren und Proteinen (Muskelaufbau), sowie dem Stoffwechsel der Geschlechts- und Schilddrüsenhormone (Testosteronbildung).

Seine Stärkung des Immunsystems lässt sich auf seine antioxidativen Eigenschaften, die Stabilisierung der Zellmembran und Reifungsfunktionen der Immunzellen zurückführen. Eine Infektneigung lässt sich durch ausreichende Substitution mit Zink vermindern, die Krankheitsdauer bei Erkältungen in entsprechender Dosis erwiesenermaßen verkürzen.

Pro- und Präbiotika

Der Darm spielt eine entscheidende Rolle für unser Immunsystem und das allgemeine Wohlbefinden, denn die Darmflora nimmt direkten Einfluss darauf. Anders gesagt: Unser Immunsystem ist nur so stark wie unser Darm! Milliarden von guten Bakterien sind dort angesiedelt, welche entscheidend zur Gesundheitserhaltung des Darms beitragen.

HEALTH+ ProBio-Tect Pulver

Vorteil eines solchen Produkts? Standardisierte Mengen an Probiotika! Pro Portion liefert PROBIO-Tect ganze 5 Milliarden(!) gesunder Bakterien für den Darm!

Umwelteinflüsse und die Einnahme bestimmter Medikamente, wie beispielsweise Antibiotika, reduzieren jedoch die Anzahl der guten Darmbakterien, können die Darmflora aus dem Gleichgewicht bringen und sie schädigen. Kurzfristig hält unser Darm diesen Belastungen stand; auf Dauer kann die Reduzierung der guten Bakterien im Darm jedoch zu unerwünschten Nebenwirkungen und gesundheitlichen Folgen führen.

Man sollte darauf achten, täglich Nahrungsquellen für Pro- und Präbiotika in seinen Speiseplan einzubringen. Dazu zählen vor allem fermentierte Lebensmittel (Probiotika) wie Sauerkraut, das in Asien sehr beliebte Kimchi (eingelegter Kohl), Kefir, hochwertiger Kombucha, Tempeh, Miso und natürlich die Präbiotika wie Spargel, Getreide, Chicorée, Topinambur, Zwiebeln, Knoblauch, Schwarzwurzeln, Artischocken und Bananen.

Fazit

Kälte macht nicht krank, aber Kälte kann das Immunsystem belasten und schwächen, wenn man sich nicht adäquat ernährt. Wie man das Immunsystem zusätzlich stärken kann, kannst du hier -> KLICK <- nachlesen.

ZecPlus.de verwendet Cookies um die Website zu verbessern und für mehr Sicherheit zu sorgen. Ebenso nutzen verschiedene soziale Netzwerke Cookies für Funktionen wie Like oder Share Buttons. Auch unser Onlineshop verwendet Cookies.
weitere Informationen
Ok