Hallo liebe Zec+ Freunde, von Zeit zu Zeit möchten wir jetzt Blogs veröffentlichen, welche eventuell dabei helfen, sich noch besser zu motivieren, um die gesteckten Ziele zu erreichen.

Motivationsblog 1 – Ziele

 

Immer wieder hört man von Freunden, Verwandten oder Kollegen die selbe Leier. „Ich habe meine Ziele aus diesem und jenem Grund nicht erreichen KÖNNEN“. Es liegt also ein „Grund“ vor. Dieser Grund ist oft beispielhaft für den Charakter der Person. Dabei muss der Grund nicht einmal einen Namen tragen. Wie im BLOG „Mind over body“ schon geschrieben, sucht der Verlierertyp von Mensch nach Ausreden – die Gewinner finden eine Lösung.

 

Jedes Ziel hat seinen Grund. Es gibt hier also ein „Warum?“. Dient das angestrebte Ziel dem Setzen einer persönlichen sportlichen Bestmarke? Oder der reinen Ästhetik? Möchte man mit seinem (erfolgreich erreichten) Ziel das andere Geschlecht beeindrucken? Oder ist das Maximum an körperlicher Leistung im Bezug auf Massezuwachs in Form von Muskulatur das Ziel? Kann es auch einen gesundheitlichen Faktor geben?

Man sollte sich also einige Fragen stellen – was will ich wirklich, wo will ich hin, was bin ich bereit zu opfern?

Hier setzt auch das „mind over body“-Prinzip an. Denn die Visualisierung von Erfolgen und Zielen ist eine starke Waffe, wenn nicht sogar die Stärkste. Wenn man sich vorstellt, wie das schon erreichte Ziel einen persönlich verändert, kann dies mehr bewirken als die Vorstellung an den Weg dorthin.

 kickdown_2

Allgemein lässt sich festhalten, dass die Zeit die wir (Menschen) haben begrenzt ist. Also warum sollten wir die Zeit damit verschwenden, Dinge zu tun die uns nicht voran bringen, sondern eher auf der Stelle treten lassen? Ich persönlich bin an einem Punkt angekommen, an dem ich nicht mehr Lebensmittel konsumiere um meine Gelüste zu befriedigen. Ich esse um meinem Körper das nötige an Makro- und Mikronährstoffen zur Verfügung zu stellen um möglichst Energiereich meinen Alltag zu bewältigen. Wer sagt, dass das nicht möglich ist, kann es ja über einen bestimmten Zeitraum ausprobieren – es wird sich definitiv als „Mind-Proof“ herausstellen.

Ich kam irgendwann an einen Punkt an dem ich mir dachte „braucht mein Körper das Glas Cola oder den Schokoriegel?“ bzw. „bringt mich das meinem Ziel näher?“. Man kann sehr gut darauf verzichten und mit gesunden Lebensmittel auch Köstlichkeiten zaubern die a) sehr gut schmecken und b) einen voran bringen.

re-act

Was ich damit sagen möchte, ist, dass man seine Ziele IMMER erreichen kann. Man muss nur flexibel sein und darf sich durch „Probleme“ die immer wieder auftauchen können nicht erniedrigen lassen – findet eine Lösung! Wer keine Zeit zum täglichen Kochen hat, kann sich seine Mahlzeiten vorkochen und einfrieren (so handhabe ich das), wer abends nicht trainieren kann weil es einfach zu viel Zeit kostet bis man sein Programm abgearbeitet hat aufgrund der Massen an Studiobesuchern, der plant eine andere Trainingszeit ein – z.B. vor der Arbeit.

Aller Anfang ist schwer und so dauert es seine Zeit bis man die Nuancen erkennt und verändern/anpassen kann. Jeder muss selbst erkunden was für ihn persönlich die beste Lösung ist. Hört auf euren Körper und setzt euch ein Ziel, aber keine Deadline – das setzt euch nur unter Stress.

Und frage dich täglich nach dem Aufstehen „welche Ziele möchtest du erreichen?“

 

Mit sportlichen Grüßen

Dein Zec+ Team