5 Tipps für heiße Temperaturen | Zec+

 

 

Hallo liebe Zec+ Community und Sympathisanten. Es geht wieder los, es wird heiß! Wir haben 5 Tipps für euch, wie ihr trotzdem einen kühlen Kopf bewahrt. Viel Spaß beim Lesen!

 

zecplus_blog_sommer

 

Es wird wieder heiß an diesem Wochenende. Ja, richtig schwül soll es werden und Unwetter sind auch gemeldet. Viele von euch sitzen in der Schule oder in einem Büro, teilweise ohne Klimaanlage. Die Hitze kann einem sehr zu schaffen machen.

Unser Körper hat einen Körpertemperatur von 36-37 Grad Celsius. Diese gilt als „optimal“ für den gesamten Stoffwechsel und Funktion der Organe. Steigt oder fällt die Außentemperatur, so steuer unser Körper dagegen. Bei hohen Temperaturen fangen wir an zu schwitzen. Der Schweiß dient dazu, die Haut zu kühlen und somit die Körpertemperatur nicht ansteigen zu lassen. Steigt die Körpertemperatur über 37 Grad Celsius, spricht man von Fieber. Sinkt sie unter 35 Grad Celsius, spricht man von einer (milden) Unterkühlung. Im Winter oder wenn die Außentemperatur sinkt (z.B. in der Nacht), steuert unser Körper mit einem Zittern dagegen. Die Muskeln fangen an zu zucken und produzieren so Wärme. Die „optimale“ Außentemperatur liegt zwischen 21 und 24 Grad Celsius. Für unseren Körper bedeutet das dann „alle ok, kein Handlungsbedarf“. Kalten Temperaturen können wir mit mehr Kleidung entgegenwirken. Aber was machen wir, wenn es (zu) heiß wird?

 

h1

 

Wenn es heiß wird, schwitzen wir. Wenn wir schwitzen, verlieren wir Flüssigkeit. Diese sollten wir auffüllen. Im „Normalfall“ sollte man 2 bis 3 Liter Flüssigkeit zu sich nehmen. Bei starker Hitze kann es auch mal auf die 4 bis 5 Liter zu gehen. Wichtig: Es sollte auch vermehrt Obst und/oder Suppe verzehrt werden um den Verlust von Mineralien auszugleichen. Durch das Schwitzen verlieren wir auch Salze. Diese sind essentiell für optimale Körperfunktionen!

 

h2

 

Es gibt kein schlechtes Wetter – nur ungeeignete Kleidung! Im Winter funktioniert die Zwiebel-Taktik sehr gut. Man zieht mehrere Lagen übereinander an. Im Sommer kann man natürlich auch im Bikini und Badehose rumlaufen, wirklich „toll“ werden das aber die Mitmenschen nicht finden.

Hier gilt es, Kleidung zu wählen welche nicht eng anliegt, also weite Kleidung. Man schaut sich nur einmal die Völker in sehr heißen Ländern an – sie tragen teilweise Kleider (auch Männer), um sich vor der Sonne und der Hitze zu schützen! Wer nicht auf lange Hosen verzichten möchte, sollte einen Leinenstoff wählen. Das T-Shirt sollte auch weiter getragen werden und möglichst helle Farben sollte man wählen. „Schwarz zieht die Sonne an“ – so lautet ein Sprichwort. Fakt ist, dunkle Oberflächen „speichern“ mehr Wärme als helle Oberflächen. Helle Oberflächen reflektieren die Sonnenstrahlen besser. Aber dunkle Kleidung hat einen bestimmten Vorteil – nämlich wenn es windig ist oder wenn man Sport treibt. Warme Oberflächen speichern zwar mehr Energie, sie geben diese aber auch besser ab als helle Oberflächen. So kann die Körpertemperatur beim Sport besser ausgeglichen werden. Bei absoluter Windstille und starker Sonneneinstrahlung sollte man trotzdem helle Kleidung wählen.

 

stringer

Mit dem Stringer von Zec+ gibst du auch außerhalb des Gym eine gute Figur ab!

 

 

h3

 

Dieser Tipp ist wohl sehr einleuchtend. Bei hohen Temperaturen sollte man direkte Sonnenbestrahlung meiden. Gerade zwischen 12 und 16 Uhr steht die Sonne sehr ungünstig. Das Sonnenbaden sollte man also davor oder danach absolvieren. Wenn du das tolle Wetter trotzdem genießen möchtest, suche dir ein schattiges Plätzchen. Auch Sommerhüte und Kappen können hier helfen, damit man einen Sonnenstich vermeidet.

 

h4

 

Wer cool bleiben möchte, sollte sich ein paar Kühlpacks zulegen. Eine sehr beliebte Technik ist es, sich ein Kühlpack (umwickelt von einem dünnen Handtuch) in den Nacken zu legen. Es fühlt sich nicht nur super angenehmen an, sondern kann auch entspannend und, teilweise heilend, wirken. Wer schlecht einschlafen kann, sollte sich vorm Schlafengehen eine kalte Dusche gönnen. 10 Minuten unter kaltem Wasser helfen dir, besser einzuschlafen! Das Schlafzimmer sollte im Sommer immer der kühlste Raum in deiner Wohnung sein, schließe am besten tagsüber die Fenster, so dass keine heiße Luft eindringen kann. Etwa 30 Minuten vor dem Schlafen kannst du dann lüften. Um den Effekt der kalten Dusche zu verstärken, kannst du auch das stark kühlende Duschgel von Zec+ Nutrition nutzen!

 

duschgel

Ideal an heißen Sommertagen!

 

h5

 

Wer seine Wohnung kühl halten möchte, sollte den Abend nutzen um kräftig zu lüften. Nach 20/21 Uhr sinkt in der Regel die Außentemperatur und es wird angenehmer. Jetzt ist der ideale Zeitpunkt, alle Fenster zu öffnen um die stehende, hitzige Luft nach Außen zu befördern. Das ist auch eine gute Uhrzeit, um mit seiner Liebsten/seinem Liebsten einen Spaziergang zu machen.

 

h6

 

Es gibt mehrer Möglichkeiten, auch bei hohen Temperaturen einen kühlen Kopf zu behalten. Die Hitze ist eine Belastung für unseren Körper und wir sollten darauf achten, diese Belastung zu reduzieren um nicht krank zu werden und so den Trainingsstatus zu verschlechtern! Versuche auch, dein Training auf den Morgen oder späten Abend zu legen, nicht jedes Fitnessstudio hat eine Klimaanlage!

ZecPlus.de verwendet Cookies um die Website zu verbessern und für mehr Sicherheit zu sorgen. Ebenso nutzen verschiedene soziale Netzwerke Cookies für Funktionen wie Like oder Share Buttons. Auch unser Onlineshop verwendet Cookies.
weitere Informationen
Ok