Hallo liebe Zec+ Community und BLOG-Leser/-Leserinnen! Heute gibt es einen weiteren Teil der „Re-Act im Detail“-Reihe. Wir haben den Inhaltsstoff „N-Acetyl-Cystein“ unter die Lupe genommen und berichten euch, welche Vorteile eine Einnahme hat. Viel Spaß beim Lesen.

 

zecplus_blog_react_detail

 

h1

 

N-Acetyl-Cystein oder auch N-Acetylcystein genannt, ist ein Derivat der schwefelhaltigen Aminosäure Cystein. Sie gilt als direkter Vorläufer von Glutathion. Glutathion ist ein Tripeptid, welches aus Glycin, Cystein und Glutamin gebildet wird. Somit wird die Bedeutung dieser 3 Aminosäuren für das Immunsystem deutlich! Es ist eines der wichtigsten Antioxidantien in unserem Körper und essentiell für ein funktionierendes Immunsystem. NAC, welches auch oft von Ärzten bei festsitzendem Schleim in den Atemwegen empfohlen wird (als ACC Akut), erhöht die Glutathion-Werte in der Leber und hat einen synergetischen Effekt mit zeitgleicher Einnahme von Vitamin C. Jetzt kommt das Tolle – Glutathion kann die Leber bei Entgiftungsprozessen unterstützen! Also alle, die gerne mal am Wochenende zu tief ins Glas schauen, können ihren „Kater“ mit NAC den Kampf ansagen.

 

h2

Studie 1

16 Männern wurden 1200mg NAC über einen Zeitraum von 1 Woche verabreicht. Sie nahmen diese Menge in 2 Portionen a 600mg über den Tag verteilt ein. Eine andere Gruppe, bestehend aus 13 Männern, bekam ein Placebo zur Kontrolle. Alle Beteiligten waren sportliche aktive Männer. Doch bevor die Einnahme begann, mussten alle Männer einen Ausdauertest auf einem Ergometer absolvieren, welcher 21 Minuten dauerte. Die Belastung wurde alle 3 Minuten erhöhte, bis die Herzfrequenzrate 85% erreichte. Nach 7 Tagen Einnahme von NAC wurde dieser Test erneut durchgeführt. Das Resultat: VO2-Max (also die Sauerstoffaufnahme der Zellen) stieg um 7% bei den 16 Männern der NAC-Gruppe und die allgemeine Erschöpfung war signifikant geringer. Auf die Katabolen-Marker „Kreatin-Kinase“ und „TNF-alpha“ hatte die Einnahme kein Auswirkungen.

Quelle

Fazit

Die Einnahme von NAC konnte hier zeigen, dass die Ausdauerleistung gestiegen ist und sogar weniger Laktat produziert wurde!

 

Studie 2

Acht männliche Amateur-Athleten bekamen eine intravenöse Verabreichung von 2500 mg NAC über 15 Minuten. Danach musste sie einen Ergometer-Test absolvieren. Es wurde getestet, wie lange die Männer benötigen, um 80% ihrer VO2-Max zu erreichen. Der Test dauerte im Schnitt 75 Minuten. Während dieser Zeit, bekamen die Testpersonen weitere 2000 mg NAC verabreicht. Das Resultat: Ernüchternd. Im Durchschnitt benötigten die Männer 13% mehr Zeit, um ihre VO2-Max-Grenze von 80% zu erreichen – ergo sie konnten 13% länger mit gleichbleibender Intensität trainieren. Aber: Während eine Hälfte der Männer eine Steigerung von 24 bis 69% erfuhr, sank die Zeit bei der anderen Hälfte um 4-14%!

Quelle

Fazit

Man kann davon ausgehen, dass die insgesamt 4500 mg NAC deutlich zu hoch angesetzt waren! In der Regel wird eine Dosis von 400-1200 mg empfohlen und als ausreichend betrachtet. Diese Studie zeigt, dass ein „zu viel des Guten“ auch negative Auswirkungen auf die Leistung haben kann.

 

react

Das All-in-One-Supplement Re-Act ermöglicht dir optimale Regeneration bei zeitgleicher Versorgung mit allen nötigen Nährstoffen. Keine Kompromisse!

 

Studie 3

Die dritte und wohl interessanteste Studie zeigt, wie NAC die Regeneration nach einem harten Workout positiv beeinflussen kann. Forscher der Democritus University of Thrace in Griechenland haben das untersucht. Man hat an 10 durchtrainieren Athleten, welche 2 extreme Quadrizeps-Trainingseinheiten absolvierten, eine Untersuchung durchgeführt. Nach dem sie 20 Sätze mit jeweils 15 Wiederholungen Beinstrecken ausführten, bekamen die Männer über 8 Tage lange 20 mg NAC pro Kilogramm Körpergewicht verabreicht. Das führte dazu, dass die Glutathion-Werte drastisch angestiegen sind und die „TBARS“-Werte (Indikator für die Aktivität freier Radikale) sanken.

Quelle

Fazit

Auch hier muss man sagen, dass 20 mg pro Kilogramm Körpergewicht eine „stattliche“ Menge sind – bei 100kg wären das 2000 mg NAC. 200 bis 500 mg würden einen ähnlich guten Effekt auf die Regeneration aufweisen, gerade in Kombination mit Vitamin C, Alpha Liponsäure und Glutamin.

 

h3

 

Wir haben uns bewusst gegen eine hohe Dosierung von NAC in unserem Post-Workout-Produkt „Re-Act“ entschieden. Uns war es wichtig, ein möglichst breites Wirkspektrum anzubieten und nicht einzelne Stoffe extrem hoch zu dosieren. So macht die Kombination von NAC, Glutamin AKG, ALA, Vitamin C sowie Zink und Magnesium deutlich mehr Sinn, wenn es darum geht die negative Wirkung von hartem Training auf das Immunsystem einzudämpfen.