Hallo liebe Zec+ Community und Sympathisanten. Viele von euch wissen nach unseren BLOGs über das Thema Wasser und Flüssigkeitsaufnahme, wie wichtig Wasser für unseren Körper ist. Eine Studie bescheinigt Wasser sogar einen anabolen Effekt. Viel Spaß beim Lesen!

 

zecplus_blog_wasser

 

Athleten profitieren von hartem Training mehr, wenn sie nach dem Training ausreichend Wasser zuführen. Eine Dehydration hat viele Nachteile, einer davon ist ein kataboler Zustand im Körper. Die Produktion von anabolen Hormonen geht zurück und es wird vermehrt Kortisol produziert.

Dehydration = schlecht.

Schwitzt man viel oder führt nicht ausreichend Wasser zu, verliert die Trainingseinheit oft an Qualität – die Kraftwerte sinken. Eine Studie zeigte sogar, dass die Cortisol-Produktion bei dehydrierten Ausdauerathleten stark anstieg [Klick].

Will man seinen Körperfettanteil reduzieren, sollte man auch genug trinken! Hydrierte Fettzellen geben ihre Fettsäuren leichter in den Blutkreislauf frei und Muskelzellen verbrennen weniger Protein wenn sie ausreichend hydriert sind. An der California State University in Kalifornien haben Forscher genau das in einer Studie untersucht.

 

h1(11)

Die Forscher haben nur das bestätigt, was man schon lange wusste und vermutet hat – Wasser ist essentiell für Athleten.

Man nahm 7 Bodybuilder und hat sie 3 Mal das selbe Training absolvieren lassen: Kniebeugen mit 80% der 1RM (one repetition maximum).

Beim ersten Training waren die Probanden ausreichend hydriert [EU]. Beim zweiten Training provozierte man einen Flüssigkeitsverlust von 2,5 Prozent ihres Körpergewichts [HY25] und im dritten Training lag der Flüssigkeitsverlust bei 5% ihres Körpergewichts [HY50].

Das Resultat

Nach den Trainingseinheiten haben die Forscher die Anzahl der anabolen und katabolen Hormone im Blut der Probanden gemessen. Sie stellten fest, dass eine Dehydration zu einem extra-hohen Kortisol-Peak führte. Zudem waren die Testosteron- und Wachstumshormon-Werte niedriger.

 

hydrationanabolism1

hydrationanabolism2

Das 1. Bild zeigt die erhöhten Kortisol-Werte, Bild 2 und 3 zeigen die gesunkenen Tesosteron- u nd Wachstumgshormonwerte an.

 

h2(10)

Die Ergebnisse demonstrieren, wie wichtig Wasser für unseren Körper ist. Nicht nur, damit unsere Haut jung, glatt und zart bleibt, sondern auch damit die Hormonproduktion optimal abläuft. Wir empfehlen, 35-55ml pro Kilogramm Körpergewicht zu trinken, abhängig von den Außentemperaturen und dem Leistungsgrad beim Training.

 

zecplus_blog_vielendank