Studie: GABA als Körperfetthemmer & Insulinverstärker? | Zec+

Hallo liebe Zec+ Fangemeinde und fleißige BLOG-Leser und -Leserinnen! Heute haben wir eine Studie der University of California in Los Angeles, in der die Wirkung von GABA auf die Fettzellen untersucht wurde. Viel Spaß beim Lesen!

Was ist GABA?

GABA (Gamma-Amino-Buttersäure, [engl.] Gamma aminobutyric acid), wird seit langer Zeit als Supplement zur Verbesserung der Schlafqualität und Verkürzung der Einschlafzeit eingenommen. Es gibt auch Untersuchungen und Belege dafür, dass GABA deine Wachstumshormon-Ausschüttung positiv beeinflusst – keine Angst – du wirst nicht über Nacht zu einem Mr. Olympia-Teilnehmer 😉 Wachstumshormone können aber einen enormen Einfluss auf deine Körperzusammensetzung haben, denn, wie der Name schon sagt, lassen diese Hormone deine Zellen wachsen und alles in und an dir besteht aus Zellen – Haut, Haare, Nägel, Organe und ja, auch Muskeln.

Die Studie

Forscher an der University of California haben jetzt festgestellt, dass GABA die Zunahme der Fettreserven hemmen kann, besonders wenn man mehr Kalorien zuführt als man verbrennt (hyperkalorischer Zustand). Das liegt daran, dass GABA ihre Zellen empfänglicher/empfindlicher auf Insulin machen – das bedeutet es wird weniger Insulin benötigt um Nährstoffe in die Zellen zu „drücken“.

Je mehr Körperfett du hast, desto weniger empfindlich reagieren deine Zellen auf Insulin. Das ist so, weil große Mengen an Fettgewebe Substanzen produzieren, welche entzündlich wirken und somit die Funktion von Insulin „sabotieren“ können.

sleep_and_relax

4,5 g GABA pro Portion sprechen für sich!

 

In einer Tierstudie wurde Mäusen 20 Wochen lang eine fettlastige Diät auferlegt. Die Hälfte der Tiere bekam zudem GABA in ihrem Trinkwasser. Das menschliche Äquivalent beträgt 800-1200mg GABA pro Tag.

Daraus resultierte, dass eine Supplementation mit GABA nicht die Nahrungsaufnahme reduziert, dafür aber die Gewichtszunahme eindämmte. GABA führte zu einer Hemmung des Wachstums von Fettzellen.

Wenn den Mäusen Glukose und Insulin verabreicht wurde, wurde die Glukose schneller aus dem Blut geschleust bei den Mäusen, welche GABA supplementierten. Das führt zu dem Entschluss, dass GABA die Insulinsensitivität erhöht.

 
Das Fettgewebe der GABA-Mäusen enthielt weniger Immunzellen als die der Mäuse in der anderen Gruppe. Das bedeutet, dass die Entzündungen im Fettgewebe geringer waren und man daraus folgert, dass GABA über das Immunsystem wirkt (in diesem Fall).

Am Ende der 20 wöchigen Diät wurde die Fett-Diät abgesetzt, GABA aber weiterhin supplementiert. Das Körpergewicht und der Glukosespiegel der Mäusen mit GABA war stabil, während die andere Gruppe verschlechterte Werte aufzeigte.

Abschließend sagen die Forscher, dass GABA und andere GABAA-R-Agonisten wertvoll für die Prävention von Übergewicht/Fettleibigkeit und Diabetes-Typ-2 sein kann.

Fazit

Das zeigt, dass unser Produkte wie Re-Act, Re-Act Professional und Sleep & Relax hervorragend geeignet sind, auch während einer Diät verwendet zu werden. Immer wieder erreichen uns Fragen wie „kann ich Re-Act auch während einer Diät verwenden?“ – in einer Ketogenen Diät – NEIN. Bei allen anderen Ernährungsformen – JA! Wer nicht auf die Wirkung(en) von GABA verzichten möchte, kann nach dem Training zu seinem Whey-only-Shake 4-5 Kapseln Zec+ GABA nehmen.

 

Quelle

ZecPlus.de verwendet Cookies um die Website zu verbessern und für mehr Sicherheit zu sorgen. Ebenso nutzen verschiedene soziale Netzwerke Cookies für Funktionen wie Like oder Share Buttons. Auch unser Onlineshop verwendet Cookies.
weitere Informationen
Ok