Studie: Keine Sorgen, geh trainieren | Zec+

  

Hallo liebe Zec+ Community und Sympathisanten. Heute haben wir eine Studie für euch, in der es um Menschen geht, die sich immer wieder Sorgen machen und dadurch auch sehr gestresst sind. Viel Spaß beim Lesen!

 

zecplus_blog_Studie_sorgen

 

Bist du jemand, der sich viele Sorgen macht? Bist du oft gestresst oder sogar regelmäßig krank? Dann könnte Krafttraining eine Lösung darstellen!

Wir wissen, dass Krafttraining und Sport allgemein einen starken Einfluss auf unsere Psyche besitzt. Sport baut Stress ab. Sport hält dich nicht nur körperlich fit und gesund, es kann auch deine Laune und Stimmung steigern. Ja, Sport kann sogar leichten Depressionen entgegenwirken! Schon in den 90er Jahren wurde nachgewiesen – je höher die Gewichte, umso stärker die Wirkung! [Quelle]

 

h1

 

Forscher von der Universität in Maryland wollten wissen, ob Krafttraining eine beruhigende und stressreduzierende Wirkung besitzt. Und wenn ja, welche Art des Trainings ist am effektivsten? So führten sie ein Experiment mit 104 Studenten durch [Klick].

Die Studenten sollten eine Trainingseinheit bestehend aus einem Ganzkörpertraining und einer Dauer von 30 Minuten absolvieren.

Dabei wurden die Studenten in 5 Gruppen aufgeteilt:

Low-Long: 10-11 Wiederholungen mit 55% ihrer 1RM (one-repetition maximum), 90 Sekunden Pause zwischen den Sätzen.

Low-Short: 10-11 Wiederholungen mit 55% ihrer 1RM, 30 Sekunden Pause zwischen den Sätzen.

High-Short: 6-7 Wiederholungen mit 80% ihrer 1RM, 90 Sekunden Pause zwischen den Sätzen.

High-Long: 6-7 Wiederholungen mit 80% ihrer 1RM, 30 Sekunden Pause zwischen den Sätzen.

Control: kein Training

 

tryptophan

Die „Gute-Laune“-Amiosäure L-Tryptophan kann dir in stressigen Zeiten unter die Arme greifen

 

Das Resultat: kurz vor und 40 Minuten nach dem Training haben die Wissenschaftler den „Spielberger’s State Anxiety Inventory“-Test bei den Studenten durchgeführt. Hier handelt es sich um einen Fragebogen mit 20 Fragen bezüglich des Wohlbefindens. Die Antworten geben Hinweise auf den Stresslevel der Probanden.

Alle Kombinationen des Krafttrainings reduzierten die Ängstlichkeit bei den Probanden, wie man der folgenden Grafik entnehmen kann.

 

stresskrafttraining

 

Es gab bereits 2012 eine Studie mit mehreren Managern, welche durch Krafttraining ihren Stresslevel besser senken konnten. Jetzt weiß man auch wieso das der Fall war: Durch das Training verlieren besorgte Personen ihre Angst und das senkt die Stresslevel und -hormone im Körper effektiv.

 

h2

 

Wenn du unter viel Stress leidest, solltest du natürlich nach dem Grund schauen. Trotzdem kann dir Krafttraining bei kurzfristigen, stressigen Phasen helfen, nicht zu verzweifeln. Sport ist zwar kein Allheilmittel, aber es kann sich bei regelmäßiger Ausübung positiv auf deinen Geist und Körper auswirken. Also am Eisen bleiben!

 

zecplus_blog_vielendank

 

ZecPlus.de verwendet Cookies um die Website zu verbessern und für mehr Sicherheit zu sorgen. Ebenso nutzen verschiedene soziale Netzwerke Cookies für Funktionen wie Like oder Share Buttons. Auch unser Onlineshop verwendet Cookies.
weitere Informationen
Ok