Hallo liebe Zec+ Community und Sympathisanten. Heute haben wir eine Studie für euch, die den Mehrwert von Krafttraining für die allgemeine Gesundheit bestätigt. Viel Spaß beim Lesen!

 

zecplus_blog_studie_schlaf

 

Du leidest unter Schlafproblemen? Dann könnte dir Krafttraining helfen! Allgemein hat Sport enorme gesundheitliche Vorteile, schließlich sind wir Menschen nicht dafür geeignet, auf der faulen Haut zu liegen, sondern müssen stets in Bewegung bleiben um nicht „einzurosten“. Wir können unsere Schlafqualität vielseitig beeinflussen, zum Beispiel durch besseres Raumklima, abgedunkelte Fenster oder durch die Ernährung. Aber nicht immer können wir dann erholsam schlafen oder wachen mehrmals in der Nacht auf, was auch nicht förderlich für die Regeneration und somit Muskelwachstum und Fettabbau ist. Sportwissenschaftler einer Universität aus den USA fanden in einer Studie heraus, dass das Training am Morgen helfen kann, besser einzuschlafen die Anzahl des Wachwerdens reduziert.

 

h1

 

Die Forscher haben mit 12 männlichen und 12 weiblichen Probanden einen Versuch gestartet. Das Alter lag zwischen 18 und 25. Es wurde das Schlafverhalten bei 4 verschiedenen Modellen untersucht:

C = kein Krafttraining
7A = Krafttraining um 7 Uhr morgens
1P = Krafttraining um 13 Uhr nachmittags
7P = Krafttraining um 19 Uhr abends

Die Trainingseinheit beinhaltete jedes Mal Standard-Übungen an Geräten wie Beinpressen, Beinstrecken, Beinbeugen, Wadenheben, Crunches, Bizeps Curls, Latzug und Brustpresse. Es wurden 3 Sätze mit jeweils 10 Wiederholungen durchgeführt.

Das Resultat war, dass die Probanden an den Trainingstagen besser schlafen konnten. Wenn sie früh am Morgen trainierten, sind sie besser und früher eingeschlafen. Wenn sie später am Tag trainierten, sind sie seltener in der Nacht wach geworden. Das Training am Abend verkürzte zudem die Zeit, in der die Probanden in der Nacht wachgelegen haben.

 

sleep

 

 

Die Forscher haben auch den Blutdruck der Probanden während der Nacht beobachtet. Hier hatte das Krafttraining keinerlei Einfluss.

Man kann also davon ausgehen, dass Personen mit Probleme beim Einschlafen ihr Training verschieben sollten. Idealerweise sollten diese Personen am Morgen trainieren. Personen, die während der Nacht mehrmals wach werden, würden hier von einem Training am späten Nachmittag/Abend profitieren.

 

kickdownNEW0

Ideal, wenn man nach einem harten Arbeitstag noch etwas Power benötigt!

 

Grundsätzlich geht man davon aus, dass kardiovaskuläres Training einen besonders hohen Einfluss auf die Nachtruhe hat. Personen, welche aber aus gesundheitlichen Gründen kein solches Training absolvieren können, sollten besser Krafttraining praktizieren.

 

h2

 

Wer abends trainiert, geht auch das Risiko ein, durch erhöhten Koffeinkonsum seines Pre-Workout-Boosters länger wach zu bleiben. Somit kann sich die Regenerationszeit verkürzen. Wer Probleme damit hat, abends nach dem Training einzuschlafen, sollte sein Training auf den Morgen verschieben oder auf den frühen Nachmittag. Es sollten immer mindestens 5 bis 6 Stunden zwischen der Einnahme eines Pre-Workout-Boosters und der Nachtruhe eingehalten werden.

 

zecplus_blog_vielendank