Bankdrücken: Enger oder weiter Griff für die innere Brust? | Zec+

Hallo liebe Zec+ Community und Sympathisanten. In diesem Artikel geht es um das Bankdrücken und die Frage nach einem engen oder weiten Griff. Viel Spaß beim Lesen!

Bankdrücken: enger oder weiter Griff?

Montag = Chestday, zumindest wenn es nach den internationalen Gesetzen der Fitness-Welt geht. Viele halten sich auch daran, da Montag für viele der 1. Tag einer neuen Trainingswoche darstellt und man hier in der Regel mehr Kraft hat als am Ende einer Trainingswoche oder -zyklus.

Ein Grund dafür ist, dass einige von euch Sonntags einen Ruhetag(Restday) einlegen und somit besser regeneriert in die Woche starten. Und wer seine Brust trainiert, kommt oft nicht am Bankdrücken vorbei. Es gibt viele Variationen dieser Übung – Flachbankdrücken, Negativ- und Positivbankdrücken, Kurzhanteldrücken u.v.m. – aber das Flachbankdrücken ist für viele eine sogenannte Prestige-Übung. Wenn man jemandem mitteilt, dass man Bankdrücken macht, kommt nicht selten die Frage „wie viel drückst du?“. Seltener wird auf die Technik eingegangen.

kickdown

Egal, wie viel du drückst, mit Kickdown drückst du mehr 🙂

Eine Technik, besser gesagt eine Frage, die sich viele stellen: soll ich die Stange eng oder weit greifen?

Eng oder Weit: Kann man die Brust überhaupt getrennt trainieren?

Die Frage sollte nicht lauten, welche Griffweite man wählt, sondern, „ob es überhaupt einen Unterschied macht„?!

pectoralis_major

Bildquelle: wikipedia.de

Schauen wir uns das Bild an, erkennen wir das es einen Anfang und ein Ende des Muskels gibt, aber keine Trennung in der Mitte. Denn das wäre notwendig, um entweder die innere oder äußere Brust zu belasten. Fakt ist, man kann einen Muskel nicht „zum Teil“ anspannen. Fakt ist aber auch, dass verschiedene Griffweiten an sich verschiedene Reize setzen! Während ein weiter Griff eher für das Volumen geeignet ist, eignet sich ein enger Griff als Pump-Übung. Ebenfalls „falsch“ ist die Behauptung, dass enges Bankdrücken den Trizeps-Muskel stärker aktiviert. Durch EMG-Messungen (Elektromyografie) wurde dieser langanhaltende Mythos widerlegt!

Fazit

Egal welche Griffweite – du aktivierst deine Brust immer komplett. Wie du Bankdrücken richtig ausführst, kannst du in unserem Bankdrücken-Guide (KLICK für den Guide) bestens nachlesen!

ZecPlus.de verwendet Cookies um die Website zu verbessern und für mehr Sicherheit zu sorgen. Ebenso nutzen verschiedene soziale Netzwerke Cookies für Funktionen wie Like oder Share Buttons. Auch unser Onlineshop verwendet Cookies.
weitere Informationen
Ok