Hallo liebe Zec+ Community und Blog-Leser/-Leserinnen. Heute geht es weiter mit der „Re-Act im Detail“-Reihe und zwar mit dem Inhaltsstoff „HMB“. Viel Spaß beim Lesen.

 

zecplus_blog_react_detail

 

Re-Act ist ein „All-in-one“-Produkt, das bedeutet das dieses Produkt nicht kombiniert werden muss. Während man Supplements wie Bullgainer oder Whey Isolat noch mit anderen kombinieren kann, wie z.B. Creatin oder Glutamin, beinhaltet Re-Act alle notwendigen und essentiellen Inhaltsstoffe für eine optimale Muskelproteinsynthese. Eines davon ist HMB.

 

h1

 

HMB, was ausgeschrieben β-Hydroxy-β-methylbuttersäure oder 3-Hydroxy-3-methylbuttersäure bedeutet, ist ein Derivat bzw. Stoffwechselprodukt der Aminosäure L-Leucin. Ah, da wa doch mal was mit HICA?! Genau, HICA ist auch ein Derivat von L-Leucin. Das bedeutet, dass HMB durch die Zufuhr von L-Leucin oder BCAAs als Stoffwechselprodukt von Leucin hervorgehen kann? Ja! Das bedeutet auch, dass BCAA-haltige Lebensmittel das HMB-Aufkommen erhöhen können. Die letzte Option ist natürlich, synthetisches und isoliertes HMB zu supplementieren. Ungefähr 5% von zugeführtem L-Leucin wird zu HMB verstoffwechselt. Da her lohnt es sich, HMB isoliert einzunehmen um von den Vorteilen zu profitieren.

 

intraplus

In Intraplus ist HICA enthalten, ebenfalls ein Derivat von L-Leucin und somit sehr effektiv!

 

h2

 

Unsere Muskeln bestehen aus einem Großteil (etwa 30%) aus BCAAs, also L-Leucin, L-Valin und L-Isoleucin. Als Katalysator für die Muskelproteinsynthese spielt L-Leucin eine besondere Rolle, weswegen es i.d.R. immer doppelt so hoch (einige Hersteller neigen dazu, BCAAs im Verhältnis 10:1:1 Leucin:Valin:Isoleucin anzubieten) dosiert wie die anderen 2 Aminosäuren. L-Leucin kann also einen enormen Einfluss auf deine Muskelmasse haben. Wie wir bereits wissen, kann HICA [Klick:BLOG], ebenfalls ein Derivat von L-Leucin, ebenfalls enorme anabole als auch katabole Wirkungen vorweisen. In einer Studie mit HMB und Creatin [Quelle] wurde eine anabole Wirkung nachgewiesen, während hier [Quelle] ein schützender, antikataboler Effekt nachgewiesen wurde (allerdings bei Ausdauersportarten). HMB schützt also deine hart erarbeiteten Muskelzellen und ist wie eine Art Ozon-Schicht. Zudem kann es den Effekt von Creatin verbessern. Grundsätzlich kann man sagen, je intensiver man trainiert oder je härter eine Diät, umso wertvoller wird HMB. Für den „Gelegenheitspumper“ macht eine Supplemenation keinen Sinn, da es betimmte Voraussetzungen gibt damit HMB seine Wirkung voll entfalten kann.

 

react

Das Post-Workout-Supplement #1. Hochdosiert, die besten Inhaltsstoffe und der beste Effekt in 1 Produkt

 

 

h3

 

Als durchtrainierter Athlet, welcher sich weder in einer Diät– noch Aufbauphase befindet (Leistungserhalt), kann man weniger von einer zusätzlichen Einnahme von HMB profitieren. Am meisten profitieren Athleten in einer Diät (hypokalorisch) und Athleten nach langer Verletzungspause und/oder Operationen von HMB. 1,5-3g sollten täglich eingenommen werden. In Kombination mit L-Leucin oder HICA kann die Menge geringer ausfallen. Hier kann man dann bis auf 0,5-1g gehen. Eine Kombination mit 3-5g Creatin und Beta Alanin kann weiter Vorteile mit sich bringen.

 

 

danke_team