Hallo liebe Zec+ Community und BLOG-Leser/-Leserinnen! Heute starten wir mit der „Superfoods-Series“ und mit der Frage, was eigentlich Superfoods sind und nennen euch 3 Beispiele, welche unserer Meinung in diese Kategorie passen. Viel Spaß beim Lesen.

 

zecplus_blog_superfoods

 

Vegetarier, Veganer, Paleotaner, Carnivorer oder wie sie alle heißen und welche Ideologie sie vertreten, alle haben etwas gemeinsam – in jedem Bereich gibt es so genannte „Superfoods“. Was Superfoods sind und ob es sie tatsächlich gibt, oder doch nur das eine oder andere Lebensmittel zu Unrecht gehyped wird, klären wir in der neuen Superfoods-Series. Also seid gespannt und verfolgt fleißig den Blog von Zec+!

 

h5

 

Was sind eigentlich Superfoods? Auf wikipedia lässt sich folgender Eintrag finden „Der Begriff Superfood wird bereits seit Beginn des 20. Jahrhunderts verwendet, ist allerdings erst in den letzten Jahren allgemein bekannt geworden. Es findet sich keine offizielle oder rechtlich bindende Begriffsdefinition.“ (Quelle).Na dann, probieren wir es mal in eigenen Worten zu beschreiben: Superfoods sind Lebensmittel, die einen Mehrwert bezüglich allgemeiner Gesundheit und Wohlbefinden mit sich bringen. Aha…also ein Apfel? Und hier liegt das Problem dieser „Szene“. Denn es werden oft sehr exotische Lebensmittel als Quelle vollkommener Überlegenheit genannt. Und exotisch bedeutet, dass sie aus weit entfernten Ländern nach Europa/Deutschland kommen müssen. Ein Kritik-Punkt: Wer auf BIO-Qualität zurückgreifen will (und das sollte man bei Beeren oder Samen), zahlt oft einen sehr hohen Preis im Verhältnis zum Inhalt. Bedeutet: oft ist man mit heimischen, „ähnlichen“ Produkten günstiger und besser dran! Zum Beispiel die stark umworbene Acai-Beere (gesprochen asa-i). Heimische Heidelbeeren oder Sauerkirschen stehen dem Vitalstoff-Gehalt der Acai-Beere in nichts nach. Ebenso die Goji-Beeren. Ein Problem hier: Oft kommen diese Beeren aus China und schon oft wurden bei Goji-Beeren erhöhte Pestizidbelastung nachgewiesen.

 

h1

 

Wir berichteten bereits über die Avocado (KLICK) und sind zu dem Schluss gekommen, dass die Avocado definitiv als Superfood betrachtet werden kann. Ok, die Avocado ist auch exotisch, hat sich aber, sagen wir mal, in der deutschen Küche „etabliert“. Zitat aus dem Blog-Eintrag

[…sie ist nicht nur (aufgrund des relativ hohen Fettgehalts) energiereich, sondern enthält mehr als 20 verschiedene Vitamine und viele Mineralstoffe, die der Gesundheit und Leistungsfähigkeit eines Athleten guttun. Sie enthält wertvolle Omega-3 und Omega-6 Fettsäuren, ist kohlenhydratarm (aber ballaststoffreich) und liefert Kalium, Phosphor, Eisen und Magnesium].

Avocado ist ein super Begleiter als Dip, zu Salaten, als Brotaufstrich oder zu Rührei.

 

12643011_735218983281961_1848076539510373634_n

Bald erhältlich: Die Zec+ Greens vereinen mehrere Superfoods in einem Produkt mit einem leckeren Geschmack!

 

h3

 

Kakao wird aus Kakao-Bohnen gewonnen (nicht verwechseln mit Kaba, was ein zuckerhaltiges Getränkepulver ist!). Es werden 3 Kakao-Bohnen unterschieden: Forastero, Criollo und Trinitario. Die Criollo-Bohnen sind die feinsten und „besten“ der 3. Und warum ist Kakao bzw. roher Kakao so besonders? Jeder liebt Schokolade. Schokolade macht glücklich…sagt man. Aber Schokolade hat einen sehr hohen Zucker- und Fettanteil (denn purer Kakao schmeckt sehr bitter und wäre ungenießbar als 100g Tafel). Roher Kakao zählt zu den Magnesium-reichsten (pflanzlichen) Lebensmitteln überhaupt. Zudem beinhaltet Kakao eine große Menge Antioxidantien, angeblich bis zu 621! (Blaubeeren haben etwa 31…Quelle). Warum Kakao so „glücklich“ macht? Es werden durch den Verzehr vermehrt Neurotransmitter ausgeschüttet, u.a. Serotonin. Im Motivations-Blog haben wir ja darüber berichtet, wie man sich „von innen“ motiviert – u.a. durch Neurotransmitter. Kakao sollte möglichst naturbelassen und roh sein. Als Zutat im Müsli sind z.B. hervorragend Kakao-Nibs geeignet.

 

h2

 

Einer der wohl besten Superfoods überhaupt ist der Grünkohl. Ja, dieses ekelhafte Zeug was wir immer bei Oma vorgesetzt bekommen haben. Mit Speck. Grünkohl ist der beste Weg, speziell für Menschen mit Laktoseintoleranz, Calcium aufzunehmen. Zudem stecken hohe Mengen Vitamin A, E, B und C in Grünkohl sowie sekundäre Pflanzenstoffe. 100g Grünkohl enthalten ca. so viel Calcium wie 200ml Milch! Mit 4g Protein und 4g Ballaststoffen ist Grünkohl sogar sehr Kalorienarm. Fett machen lediglich die Beilagen wie Speck. Ein bisschen Fett/Öl macht aber Sinn, da so die fettlöslichen Vitamine besser aufgenommen werden können.

 

h4

 

 

Dies sind nur 3 Beispiele für eine Vielzahl von Superfoods. Teilweise bei jedem um die Ecke im Supermarkt zu erwerben, werden immer noch exotische Lebensmittel in den Mittelpunkt gestellt. Natürlich, bedenkt man wie günstig die Beschaffung von z.B. Goji-Beeren aus China ist im Vergleich zum Betrag, den man hier verlangen kann, ist es sehr lukrativ mit Superfoods zu handeln. Besser sind sie nicht immer. Welche Superfoods es noch gibt, zeigen wir euch im nächsten Teil!

 

zecplus_blog_vielendank