Wieso du immer fetter wirst - 4 Gründe | Zec+
Seite auswählen

 

Hallo liebe Zec+ Community und Sympathisanten. Ihr seid ständig auf Diät, aber euer Gewicht steigt? Wir haben hier 4 Gründe für euch, warum ihr immer fetter werdet. Viel Spaß beim Lesen!

Wieso du immer fetter wirst…

Die „ich werde immer fetter-Diät“ kennen viele von euch. Irgendwie klappt es nicht so ganz mit dem Abnehmen wie gewünscht. Stattdessen, wird man immer fetter und schwerer. Du trainierst hart und ernährst dich (eigentlich) gut. Sogar das Kaloriendefizit bekommst du einigermaßen hin. Wie kann es dann sein, dass dein Gewicht steigt?  Die Rechnung ist doch ganz einfach: (mehr) Training und (weniger) Ernährung = Fettabbau. Heutzutage verlieren wir Muskeln, werden fetter und schwächer. Ist der Fitness-Trend „am Ende“? Übertreiben wir es mit dem Fitness-Lifestyle? Wir haben vier Gründe für euch, die euch zeigen, warum das so ist!

Das Spiel mit dem Licht

Licht macht dich krank. Wie bitte? Ohne Licht sterben wir. Das ist kein Mythos, das ist Fakt. Licht hat enormen Einfluss auf unser Wohlbefinden und die Produktion verschiedener Hormone. Und wir reden hier nicht von Licht, das man sehen kann, denn ein blinder Mensch stirbt ja deswegen nicht. Licht „wirkt“ auf unserer Haut und im Auge. Ohne Licht können Pflanzen nicht leben. Aber wie kann Licht krank machen?

Das blaue, kalte Licht von Monitoren, TVs und Smartphones macht uns krank! Aber auch das weiße, kalte Licht von Lampen kann uns negativ beeinflussen. Diese Lichtquellen stören die Produktion von Melatonin. Diese Hormon macht uns müde und signalisiert dem Körper „du musst schlafen“.

Wie kannst du dem entgegenwirken?

Schalte die Lichtquellen circa 60 Minuten vor dem Schlafengehen aus! Wer unbedingt noch Emails checken möchte (was wir aber nicht empfehlen), der kann sich spezieller APPs bedienen, welches das Licht des Smartphones oder PC-Monitor von blau-kalt in rot-warm wandeln. Das rot-warme Licht stört die Melatonin-Produktion nicht! Rotes Licht an sich hat keinen negativen Einfluss auf diesen Mechanismus, oder hast du dich noch nie gefragt, warum die meisten digitalen Radio-Wecker rote Ziffern darstellen?

Stress mit 3 S

Heute ist alles größer, schneller und besser. Unsere Körper sind wahre Wunder der Natur (oder von Gott?). Wir können uns an extreme Situationen anpassen. Aber nicht dauerhaft. Mehrere Mechanismen verhindern, dass wir in Situationen mit extremer Stressbelastung nicht einfach zusammenklappen und „OFF“ gehen.

Aber das hat eine Schattenseite. Irgendwann „brennt“ der Körper aus. Das ist auch kein Mythos, Burnout ist mehr oder weniger modern.

Immer dann, wenn wir starkem Stress ausgesetzt sind, vernachlässigen wir etwas, sei es die Familie oder soziale Kontakte, das Training/Bewegung oder die Ernährung. Irgendjemand oder irgendwas leidet darunter – aber am Ende immer wir selbst.

Das wohl stärkste und effektives „Anti-Stress-Supplement“ auf dem Markt!

Es muss auf Dauer immer ein Ausgleich zwischen Anspannung und Entspannung vorliegen. Stell dir 2 Gläser vor, die zur Hälfte gefüllt sind. Glas 1 (Anspannung) und Glas 2 (Entspannung). Hier sollte im Idealfall ein Gleichgewicht herrschen. In besonderen Fällen, kann Glas 1 mehr gefüllt sein als Glas 2, ohne direkt negative Auswirkungen zu haben – das nennt man dann auch positiven Stress. Man ist in solchen Phasen sehr produktiv, motiviert und engagiert. Wie lange Glas 2 vernachlässigt werden kann, ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich!

Sorge für einen Ausgleich! Training und Diäten bedeuten Stress für unseren Körper und unsere Psyche. Suche dir gezielt Zeiten aus, in denen du komplett abschalten kannst und nicht an Arbeit denkst, dir eine leckere Pizza gönnst und du mit deiner Familie/deinen Freunden über wichtige oder unwichtige Dinge sprichst.

Schlaf Baby, schlaf!

Der nächste Faktor, der dich hindert, Gewicht/Fett zu verlieren, ist dein Schlaf. In den USA ist in den letzten 50 Jahren die durchschnittliche Schlafdauer um 3 Stunden gesunken! Immer wieder hört man „Schlaf ist für Weicheier“, „der frühe Vogel fängt den Wurm“ oder „während andere schlafen, arbeite/trainiere ich“. Ok, dass ist schön für dich – solange du trotzdem 7-9 Stunden Schlaf bekommst. Wer aber für seinen Erfolg seinen Schlaf wirklich über mehrere Tage vernachlässigt, wird das sehr schnell spüren!

Verbessert nicht nur den Schlaf, sondern auch die Regeneration!

Schlaf kann nicht nachgeholt werden, wird immer wieder gesagt. Fakt ist, bis zu 2 Tage kann man ohne Probleme „nachholen“. Ab der dritten Nacht wird es aber schwer und der Körper signalisiert das mit Müdigkeit, Angespanntheit, Trägheit, Motivationslosigkeit, Appetitlosigkeit und und und. Du siehst, Schlaf hat enormen Einfluss auf unsere Leistungsfähigkeit.

In unserem Artikel „5 Tipps wie du deinen Schlaf verbesserst“ kannst du nachlesen, wie du aus diesem Loch wieder rauskommst, oder gar nicht erst hinein gerätst.

Fleisch ja, aber bitte kein Sitzfleisch!

Sitzen ist die wohl schlimmste Körperhaltung, die ein Mensch nur einnehmen kann. Wir sind nicht zum Sitzen gemacht. Unsere Anatomie sieht das Sitzen nicht vor.

Sitzen verkürzt deine Muskulatur, verlangsamt deinen Stoffwechsel, schadet deiner Wirbelsäule, deinen Schultern, deinem Nacken und und und. Die Liste ist lang. „Bürokrankheit“ Nummer 1 ist der Bandscheibenvorfall, bevorzugt im unteren Rücken und Halswirbelbereich. Aber auch kardiovaskuläre Krankheiten sind nicht selten.

Im Idealfall, ist dein Schreibtisch hoch genug, so dass du auch höher sitzen kannst. Dein Becken sollte immer höher sein als deine Knie. Alle 30-45 Minuten solltest du eine Pause machen und dich bewegen oder noch besser, aktiv dehnen. Immer wieder zwischendurch solltest du dein Gesäß anspannen und deine Schultern nach vorne und hinten rotieren. Deinen Kopf solltest du auch immer mal wieder im Kreis rotieren lassen, nach hinten und nach vorne bewegen.

Fazit

Wir haben hier vier Gründe, warum wir fetter werden. Das sind Beispiele, warum unser Stoffwechsel „einschläft“, warum unser Bewegungsapparat leidet und warum wir uns nicht richtig erholen und regenerieren. Bedenke, 45-60 Minuten Training pro Tag haben starken, positiven Einfluss auf all diese Dinge. Versuche, immer einen Ausgleich zu schaffen zwischen Anspannung und Entspannung. So wirst du dauerhaft fit bleiben und das Diäten oder der Aufbau von Masse wird dir leichter fallen!

ZecPlus.de verwendet Cookies um die Website zu verbessern und für mehr Sicherheit zu sorgen. Ebenso nutzen verschiedene soziale Netzwerke Cookies für Funktionen wie Like oder Share Buttons. Auch unser Onlineshop verwendet Cookies.
weitere Informationen
Ok