Studie: Fischöl schützt deine Haut vor Sonnenbrand | Zec+
Seite auswählen

 

Hallo liebe Zec+ Community und Fangemeinde. Heute haben wir eine Studie für euch, in der erneut die tollen Eigenschaften von Fischöl untersucht wurden – speziell die Wirkung auf UVA und UVB-Bestrahlung. Was dabei herauskam, könnt ihr hier nachlesen, viel Spaß dabei!

Fischöl schützt deine Haut vor Sonnenbrand?!

Wir wissen bereits, dass Fischöl dabei hilft, Körperfett zu verlieren und das es einen schlauer macht sowie gegen Depressionen helfen kann. Nun haben wir einen Artikel für euch, bei dem es um ein Problem geht, mit dem viele Menschen in der kommenden Zeit konfrontiert werden – Sonnenbrand. Jeder will in die Sonne, denn die Sonne tut uns gut. Durch die Bestrahlung der Haut produziert unser Körper das Hormon Vitamin D. Vitamin D kann u.a. die Lebenserwartung erhöhen, wir berichteten [Klick]. Aber wer achtet schon darauf, wenn die Laune steigt, nicht zu lange der Sonne ungeschützt ausgesetzt zu sein? Eventuell achten besorgte Eltern darauf, dass ihre Kinder ausreichend durch Sonnencremes geschützt sind. Fakt ist: Je nach Hauttyp kann es nach 30 Minuten ohne Schutz schon zu Schädigungen der obersten Hautschicht kommen. Leichte Rötungen sind der Anfang, schwerer Sonnenbrand bis hin zu Verbrennungen der Haut das Ende der Fahnenstange. Ach ja, Hautkrebs kann natürlich auch gefördert werden.

1000 mg Fischöl mit 300 mg Omega-3-Fettsäuren pro Kapsel!

Je nach Region (umso näher man dem Äquator kommt, umso stärker die Belastung) kann ein Lichtschutzfaktor von 100+ nötig sein um vor Schäden zu schützen. Lichtschutzfaktor oder Sun Protection Factor (kurz LSF/SPF) bedeutet, wie lange ihr euch in der Sonne befinden dürft, ohne einen Sonnenbrand zu bekommen. Sprich, wenn ihr einen Eigenschutz von 20 Minuten habt (also die Zeit, die ihr ohne Sonnenschutzmittel in der Sonne verbringen könnt bis ihr einen Sonnenbrand bekommt) und einen LSF von 20, könnt ihr also 20 Mal länger in der Sonne bleiben, das wären hier 400 Minuten oder 6 Stunden und 40 Minuten. Diese Zeit sollte aber nur zu einem Drittel ausgenutzt werden. Wir wollen hier keine Grundsatzdiskussion darüber führen, ob zu langes Bräunen im Solarium oder in der Sonne „gesund“ ist. Fakt ist, dass übermäßiges Sonnenbaden die Haut schneller altern lässt!
Britische Dermatologen (Hautärzte) haben einen Bericht veröffentlicht, in dem darüber geschrieben wird, dass eine erhöhte Fischölzufuhr den Eigenschutz der Haut verbessert.

Die Studie

Britische Dermatologen haben mit dem niederländischen Institut TNO und der Universität von Leiden zusammengearbeitet und ihr Ergebnis veröffentlicht.

Für ihre Untersuchung wurden 40 Probanden mit heller Haut ausgewählt. Das Durchschnittsalter betrug 44 Jahre. Für drei Monate bekamen die Probanden 4 Gramm EPA verabreicht bekommen, eine Fettsäure aus Fischöl.

Eine Kontroll-Gruppe bekam ebenfalls 4 Gramm einer Fettsäure (Omega 9) aus Olivenöl.

Vor der Testphase von drei Monaten untersuchten die Forscher die Haut der Probanden. Sie haben die UV-Verträglichkeit bzw. den Zeitpunkt gemessen, an dem die Haut angefangen hat sich zu röten (dies geschah an einer kleinen Hautstelle). Je weniger Energie benötigt wurde, desto empfindlicher war die Haut gegenüber Sonnenlicht und größer die Chance, Hautkrebs zu entwickeln. Ebenso altert die Haut dann vorzeitig.

Nach der Einnahme von Fischöl bzw. Olivenöl und einer Einnahmedauer von drei Monaten, wiederholten sie den Vorgang und haben erneut die Verträglichkeit der Haut gemessen.

 

fischoil1

Hier sieht man, dass Fischöl (links) dazu führte, dass nach einer Einnahme mehr Energie nötig war, um die Hautzellen zu reizen/schädigen!

 

Diejenigen, die das Fischöl zu sich nahmen, hatten eine geringere Empfindlichkeit als die Probanden mit dem Olivenöl. Wenn Sonnenlicht die Hautzellen zerstört, wird ein Gen namens P53 aktiviert. Dieses Gen sorgt dafür, dass sich die Zellen selbst reparieren. Wenn dieser Mechanismus gestört ist, „tötet“ sich die Zelle selbst. P53 ist also ein „gutes“ Gen – je aktiver es ist, umso größer der Schaden der Hautzellen!

Die Forscher haben auch die Aktivität von P53 gemessen, jeweils vor und nach der Einnahmedauer.

 

fischoil2

Deutlich zu erkennen, wie EPA dafür sorgte, dass das Gen p53 nicht mehr so stark aktiv war – ein Zeichen dafür, dass die Hautzellen das Sonnenlicht besser vertragen

 

Fischöl führte dazu, dass die Schäden der Hautzellen reduziert wurden. Die Forscher schließen daraus, dass auch die Gefahr von Hautkrebs reduziert wird.

Wie genau die Fettsäure EPA wirkt, ist noch nicht ganz klar und bedarf weitere Forschungen. Es scheint (Wortspiel), dass Fischöl direkt in der Hautzelle an der Oberfläche agiert und sie somit vor UVA/UVB-Strahlung schützt.

Fazit

Fischöl ist ein enorm starkes Nahrungsergänzungsmittel wenn es um die allgemeine Gesundheit geht. Die Wirkungen sind sehr breit gefächert und immer wieder kommen neue Studien und Erkenntnisse ans Tageslicht, die eine Einnahme befürworten und rechtfertigen. Wer seinem Körper etwas Gutes tun möchte, sollte mindestens 4-6 Fischölkapseln täglich einnehmen.

ZecPlus.de verwendet Cookies um die Website zu verbessern und für mehr Sicherheit zu sorgen. Ebenso nutzen verschiedene soziale Netzwerke Cookies für Funktionen wie Like oder Share Buttons. Auch unser Onlineshop verwendet Cookies.
weitere Informationen
Ok